Dr. Robert Finke Heilpraktiker für Psychotherapie in Berlin
Dr. Robert Finke Heilpraktiker für Psychotherapie in Berlin

Über mich

 

  • Geboren 1974 in Berlin
     
  • 2001 Diplom in Physik an der TU Berlin (Diplomarbeit auf    dem Gebiet Chaosforschung/komplexe Systeme)
     
  • 2005 Promotion an der FU Berlin in Neurobiologie  (Doktorarbeit auf dem Gebiet Lernen, Gedächtnis und  neuronale Plastizität)
     
  • 2005 Gastwissenschaftler am Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene (IGPP) in Freiburg 
     
  •  2007/08 Jahrestraining "Heilendes Miteinander" bei Elke Jari
     
  • 2012 Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde auf dem Gebiet der Psychotherapie
     
  • Kurse in Astrologie bei Alexander v. Schlieffen und Werner  Held in Berlin
     
  • Weiterbildung Horoskopaufstellung bei Holger Fass in Köln
     
  • Aus- und Weiterbildung zur Aufstellungsarbeit bei Käthe Finke und Werner Held in Berlin
     
  • Seminare und Supervisionsgruppen zur Trauma- und Anliegenaufstellung nach Prof. Franz Ruppert
     
  • Workshops und Kurse zum Psychic Reading bei Fatma Demir-Dahl

Aufgrund eigener traumatischer Kindheitserfahrungen war ich schon immer außerordentlich durchlässig für das Verborgene, Abgespaltene und Verdrängte in anderen Menschen.

 

Oft schlüpfte ich unbewusst in Identitäten meiner Gegenüber und nahm Emotionen, Gedanken und Bilder wahr, die nicht meine eigenen waren. So bemerkte ich, dass auch andere Anteile beherbergen, zu denen sie den Kontakt verloren haben. Es war, als ob diese Anteile Botschaften an mich richten wollten. Diese Botschaften wollen anscheinend gehört und in das Leben der Menschen, die sie nicht hören können, integriert werden.

 

Im Laufe der Zeit begann ich zu verstehen, dass viele von ihnen wie bei mir selbst in Folge traumatischer Erfahrungen abgespalten wurden. Manche von ihnen sind so intensiv mit scheinbar fremden Emotionen und Bildern verknüpft,dass sie nur von anderen, oft längst verstorbenen Familienmitgliedern übernommen sein können. Dann wieder tauchen Fragmente auf, die zentrale Lebensthemen des Betroffenen enthalten. 


Die Sprache dieser Anteile und die Ebenen, in denen sie existieren, entziehen sich häufig rationaler Logik. Sie können traumähnlich, mythisch und von beträchtlicher symbolischer Kraft sein. Ich wollte sie immer verstehen, doch mein Physikstudium konnte mir keine Antworten geben.

 

1999 kam ich zum systemischen Aufstellen. Wie schon Jahre zuvor bei der Begegnung mit der Astrologie war ich beeindruckt, wie synchron innere Bewusstseinsprozesse mit äußeren Ereignissen einhergehen und Innen mit Außen verknüpfen.

 

Überrascht stellte ich fest, dass das Bewegen und Wahrnehmen in Stellvertreterrollen etwas ganz natürliches für mich war und mir bedeutend leichter fiel als anderen.

Je mehr ich mich dem Fluss der Bilder und Wahrnehmungen anvertraute, desto deutlicher wurde, dass ein Feld zu existieren scheint, aus dem sich unsere Alltagsrealität ableitet und in welchem sich offenbart, wie unsere persönlichen Schicksale miteinander verknüpft sind.

 

Das Akzeptieren der eigenen inneren Anteile mit ihren Botschaften ist auch mein eigenes Lebensthema, und so wurde das Übermitteln dieser Botschaften an die, die sie nicht empfangen können, meine Berufung.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© www.robertfinke.com Datenschutz